30 Kommentare zu “18 Schwäne und ein Eisi

  1. Hier hast du ja auch einen Eisvogel erwischt gehabt. Die sind wohl reichlich vertreten bei uns. Da will ich jetzt auch mal mehr die Augen aufhalten. Der Bussard ist wunderschön.

    • Hallo Silvia, also seit Spätsommer 2017 reißt die Eisvogelwelle bei mir nicht ab 🙂 Toi, toi, toi ! 🙂

  2. Aufregende Momente hast du wieder super in Bildern fest gehalten. Die Aufnahmen vom Bussard sind stark!

    • Hallo Gini, freut mich sehr, wenn sie Dir gefallen. Jo, das Glück war wieder mit mir, von mir aus kann das auch ruhig so bleiben 🙂

  3. Mir gefallen Aufnahmen aus größeren Entfernungen genauso gut wie Nahaufnahmen vom Motiv.
    Auf solchen Bildern kann man so schön den natürlichen Eindruck auf sich wirken lassen.
    Das Tier, der Vogel mit einem großen Ausschnitt des Habitats dazu.
    Von den Bildern der vielen Schwäne bin ich sehr angetan.
    Zeigen diese Aufnahmen doch den wunderbaren Zusammenhalt der Schwäne in der großen Gruppe. Das sieht man nicht so oft, da dieses nur außerhalb der Brutzeit und Aufzucht so ist.

    • Hallo Kerstin, so eine für mich sehr „große“ Gruppe von Schwänen konnte ich gestern zum ersten Mal beobachten. Vor einigen Jahren waren es neun Schwäne, die ich dort an den Biotopen in der Winterzeit beobachten konnte

  4. Wieder wunderschöne Naturaufnahmen hast du da bekommen.
    Zu deiner Frage, warum das der Piepmatz dein Favorit ist, ist gut, vielleicht weil er vor dir sitzt und du von der Nähe knipsen konntest.

    • Du liegst fast richtig liebe Moni 🙂 Der Star war nicht in meiner Nähe. Im Gegenteil, er saß auf einem sehr hohen Lichtfluter und ich musste mich auch noch einige Schritte von ihm entfernen, damit ich ihn schön von der Seite bekomme und nicht direkt von unten nach oben fotografiere. Von unten nach oben fotografiert kommt perspektivisch gesehen nicht so schön auf Bildern. Den Star habe ich als Favorit gewählt, weil ich finde, ihn gegenüber den anderen Vogelarten gestern, am besten auf’s Bild bekommen zu haben.

  5. Mir als Raubtier/vogel Fan gefallen besonders die Bussardbilder. Den Mäusebussard hast Du toll erwischt!

  6. Dank seiner intensiven Farben bekommt man den Eisvogel immer ganz gut auf’s Bild. Der Eisvogel „wirkt“ immer. Das ist wirklich ein großer Vorteil für den Fotografen. Wäre dein Eisvogel eine andere kleine Vogelart gewesen, mehr so „farblos“ mit getarnteren Farben, dann wäre es schon etwas schwieriger geworden.

    • Hallo Frank, ich glaube wäre es eine andere kleine Vogelart gewesen, dann hätte ich vielleicht erst gar nicht drauf gehalten 😉 Wie Du schon sagst „farblos“. Da wäre unter anderem eine genaue Bestimmung der Art sehr schwierig geworden (Fotoquali)

  7. Hallo Moni, ich habe nachgezählt und komme auch auf 18 Schwäne 🙂 Unter den beschriebenen Bedingungen hast Du die Sache sehr gut gemeistert. Mein Kompliment!

  8. So wildlife unterwegs zu sein, sorgt doch immer wieder für spannende Beobachtungen. Gratuliere zum Eisvogel.

    • Ich wusste ja, dass der Eisvogel dort ansässig ist. Konnte ihn letztes Jahr schon mehrmals dort beobachten. Doch diesmal war er nicht auf seinem „alten“ Platz, da galt es, ihn erneut ausfindig zu machen. Doch Dank seines Gesangs klappte es dann auch.

  9. Mich lassen immer wieder diese vielen unterschiedlichen Farbgebungen beim Mäusebussard erstaunen. Auch bei diesem hier. Ein wunderschönes Tier.

    • Kein anderer Raubvogel zeigt so viele unterschiedliche Farbvarianten auf, wie der Mäusebussard. Die ganz hellen finde ich besonders schön. Vor allem entdeckt man sie schneller im dichten Geäst 😉

Kommentar verfassen