48 Kommentare zu “Wunderbare Vogelwelt – Teil 3

  1. Ein wunderschöner Vogel der Eisvogel, den zu fotografieren da gehört schon Können zu. Soviel wie ich weiß, lebt er sehr versteckt, nicht umsonst sitzen Fotografen stundenlang im Tarnzelt um ihn zu erwischen.
    Damit scheinst du aber keine Probleme zu haben, tolle Bilder sind dir von ihm gelungen.

    • Die Fotografen die mit Tarnzelt arbeiten die liefern aber auch viel bessere Bilder ab, das muss man aber gerechter Weise dazu sagen 😉

      • Ich mag diese super Eisvogelbilder von Tarnzeltfotografen nicht sonderlich. Man sieht auf solchen Bildern „nur“ den Eisvogel auf dem Anlockstöckchen und nichts von seiner Umgebung,das wirkt für mich sehr unnatürlich. Auf deinen Bildern wirkt alles viel echter 🙂

  2. Mit großem Interesse bin ich an dieser Geschichte dran und dachte mit Teil 3 wäre sie beendet. Dem ist aber nicht so, man ist das spannend! 🙂 Und so schön!

  3. „Wunderbare Vogelwelt“ treffender hättest du deinen Mehrteiler nicht nennen können. Es ist wahrhaftig viel zusammen gekommen und das auf einer Wanderung. Jetzt bin ich wirklich gespannt was da noch kommt!

  4. Feine Beobachtungen. Einen Eisvogel habe ich bisher bei uns noch nicht zu sehen bekommen. Sie sind ja eh recht selten, aber ich weiß auch nicht ob es bei uns überhaupt welche gibt?

    • Also ich kann mich nicht beklagen, bei uns kommt der „seltene“ Eisvogel ganz schön oft vor. Ich habe jetzt mittlerweile schon 5 „Baustellen“ 🙂 Der Eisvogel ist eigentlich überall zuhause wo das Wasser „nahrhaft“ und „ok“ ist und wo er Stellen zum Brüten findet. Schlammige Steilwände in denen er seine Bruthöhlen bauen kann, müssen auch vorhanden sein.

  5. Ich muss mir mal deine Nikon ausleihen. Sie macht sehr gute Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen 😉 Bin mal wieder sehr angetan von den Eisibildern. Brave gute Nikon 😉

  6. Liebe Monika,
    wenn du so weiter machst mit deinen Eisvogelentdeckungen, dann solltest du unbedingt „anbauen“ in deiner Vogelgalerie. So viele Eisvogelbilder auf einer Seite erschweren sie 😉 (Ladezeit der Seite) 😉 GlG Manni

    • Hallo Manni, gut dass du das anmerkst, ich muss die neuen Eisvogelbilder dort noch reinpacken, hab ich gar nicht mehr dran gedacht. Danke! Die Seite muss noch ein Weilchen was aushalten. Jetzt eine Seite dazwischen zu schieben ist mit großem Aufwand verbunden (ätz) ein Nachteil im Arbeitsbereich bei WordPress.

  7. Mit dir wäre ich gern mal gemeinsam auf Fototour. Du kennst dich sehr gut aus und weißt viel über Natur und so. Dazu die ganzen schönen Bilder!

    • Wenn man viel unterwegs ist, dann eignet man sich das Wissen über jenes und dieses automatisch an, vorausgesetzt man interessiert sich auch wirklich für dieses und jenes und ist nicht nur auf „Super“ Bilder aus. Also, ich will schon Bescheid wissen über meine tierischen Models, ihre Eigenschaften, Lebensräume usw. 😉

    • „Antesten“ ist gut! Und wenn aus „Antesten“ „Ernst“ wird? Ernst schon im Januar? Du kennst sicher den Satz : „Ernst ist heute 5 Jahre alt“ 😉

  8. Liebe Monika, im Internet steht überall die Stockenten paaren sich im Frühjahr. Der Januar gehört da wohl nicht zu. Folglich sind dir mit diesen FSK18 Bildern (lach) ganz seltene Aufnahmen gelungen.Zwischendurch mal ein Blick nach „oben“ scheint auch interessant zu sein 😉 Da muss ich dir recht geben ganz schön wundersam diese Wolken.

    • Ich sage nur „Kondensstreifen“ 😉 Was die Enten betrifft, ich habe auch schon gegoogelt, bin aber genau so „dumm“ wie vorher 🙂

  9. Die Aufteilung Deiner Fototour in mehreren Teilen war eine gute Entscheidung. So kann man sich viel besser mit den einzelnen Begebenheiten auseinander setzen. Bis jetzt hast Du alle die für Dich wohl wichtigen Erlebnisse in deinen Berichten von dieser Tour sehr schön hervorgehoben. Auch dieser Teil gefällt mir sehr. Humor darf nicht fehlen 😉 Und dass noch ein Teil folgt, macht es noch viel spannender. Wo der Eisvogel doch sicher schon was ganz tolles ist. Das wäre doch ein guter Abschluss gewesen. Was mag da bloß noch folgen? 😉 Ich bin jetzt neugierig, das gebe ich gerne zu.

  10. Rostgänse? Kenn ich gar nicht. Ein lustiger Name, aber er passt! Die Wolkengebilde sind ja super! Sie sehen aus, wie beim Kringelrauchen 🙂

    • Das rostfarbene Gefieder dieser Gänse macht den Namen aus und is klar, von daher sehr passend 😉 Diese Wolkengebilde sind aus einem Kondensstreifen entstanden, die ich so auch noch nicht gesehen habe.

  11. Ich war auch vor kurzem dort, die vielen Schwäne sind ein fantastischer Anblick. Leider sind das keine Aufnahmen für’s Handy 😉

  12. Je mehr man sich mit einem Gebiet befasst umso besser kennt man sich aus. Dein Insiderwissen von den Biotopen hat sich bei dieser Fototour wirklich sehr gelohnt. Wo andere den Eisvogel noch suchen müssen oder mit diversen Mitteln versuchen anzulocken (Ansitzstöckchen) da gehst Du einfach los und weißt wo er zu finden ist. Super!
    Bei den Enten kann ich Dir nicht weiter helfen, finde es aber auch sehr ungewöhnlich und einfach zu verfrüht, wenn sie sich jetzt im Januar paaren.

    • Was die Enten betrifft, da bin ich einer Meinung mit Dir. Was den Eisvogel betrifft, ich hätte gar nicht diese Ausdauer und Geduld den Eisi mit diversen Mitteln anzulocken. Natürlich ist der momentane Winter mir eine große Hilfe, wenn es heißt den Eisvogel in seinem Gebiet ausfindig zu machen. Ist jetzt doch alles viel kahler und somit hat man bessere Sicht 😉

  13. In diesem Winter scheint wohl nichts unmöglich zu sein. Sich paarende Enten im Januar, Bilder an denen wir uns in Zukunft gewöhnen müssen. Die Aufnahmen vom Eisvogel gefallen mir sehr!

  14. Der dritte Teil deiner Fotowanderung gefällt mir besonders gut. Ein Eisvogel! Letzte Woche erste Mal bei mir gesehen! Aber keine Chance auf ein Foto. Die Rauchzeichen sind cool 🙂 Wie kann sowas entstehen? Wenn die Enten sich jetzt schon paaren wundert es mich nicht, ist ja richtig warm geworden für Winter.

    • Das freut mich für Dich, dass du den Eisvogel gesehen hast. Das ist schon mal die halbe Miete 😉 Immer wieder mal diese Gegend besuchen und ganz aufmerksam schauen. Ich schreibe dir noch eine ausführliche Mail dazu. Diese Rauchzeichen: Der Ursprung dieser war ein Kondensstreifen am Himmel 😉 Doch solche Bildungen habe ich vorher auch noch nicht gesehen 😉 Warmer Winter? Also ich fand es am Sonntag und auch jetzt richtig scheisse kalt. Vor allem dieses Nasskälte geht so richtig schön durch.

    • Liebe Helga, diesmal kann ich das nicht „Glück“ nennen, denn Glück war es diesmal nicht, ich wusste ja wo ich ihn finden würde 😉 Glück vielleicht in dem Sinne, dass er „zuhause“ war. Aber andersrum, wo sollte er schon sonst gewesen sein ? 😉

  15. Bei den Stockenten fängt die Balzzeit schon sehr früh an, noch lange bevor die Brutzeit beginnt. Balzende Stockenten konnte ich schon ab November beobachten. Die Hauptzeit liegt im Januar. Eine Paarung im Januar allerdings noch nicht. Den Eisvogel hast Du prima abgelichtet. Gruß Uli

    • Das weiß ich wohl, dass die Stockenten schon viel eher damit anfangen sich zu „beschnuppern“. Aber die direkte Paarung habe ich jetzt zum ersten Mal gesehen, ich meine zum ersten Mal im Monat Januar.

  16. K L A S S E !!! Trotz der Distanz sind die Eisvogelbilder sehr gelungen. Dein Bericht mal wieder ganz vortrefflich geschrieben 🙂

Kommentar verfassen