45 Kommentare zu “Nur eine kleine Runde – Teil 1

  1. Wie gesund ist das denn!?zwinker.
    Immer unterwegs in der Natur und immer wieder was Neues auf dem Chip.
    Das Schöne an deinen Berichten ist nicht nur, wie du sie schreibst,
    sondern man kann aus ihnen auch was für sich selbst erlernen!
    Sehr schön der voreilige Frühling und die Aufnahmen von dem Turmfalken!
    Bin schon auf die nächsten Teile gespannt.
    Klasse Monika!

    • Hallo Frank, frische Luft hat noch niemanden geschadet, lach. Und gestern war es zur Abwechslung mal etwas „heller“ bei uns als in den letzten Tagen, sowas muss man nutzen.

  2. Wie eine tanzende Elfe sieht die Falkenfrau auf dem zweiten Bild aus. Die Falken sitzen wohl gerne auf die dünnsten und kleinsten Spitzen von senkrechten Ästen. Du hast ja schon mal Falkenbilder gezeigt, wo der Falke auch auf sowas dünnes sitzt. Und wie immer sind alle Bilder super!

    • Warum Falken diese ganz dünnen Pinne offensichtlich bevorzugen ist mir auch ein Rätsel. Aber so ein wackeliger Ansitz scheint sich wohl zu lohnen.

  3. Monika war wieder auf Achse, dein neuer Beitrag kommt mal wieder voll passend (Pausenfutter) Booarr, die Rabenkrähe ist ein echter Hingucker, voll stolz steht sie da in ihrer ganzen schwarzen Pracht. Auch die anderen sind wieder „Kipp vom Hocker“ 😉 Du hast es super drauf die Vögelchen richtig gut zu „schnappen“. Bin auf den nächsten Teil sehr gespannt 😉

  4. Die Vögelchen auf vielen deinen Bildern gucken genau in deine Linse, so scheint es jedenfalls, sehen dich also und fliegen trotzdem nicht weg, das ist richtig schön!

    • Klar sehen die mich (meistens) man muss nur ruhig bleiben ohne Hektik sein, keine ruckartigen Bewegungen machen. Natürlich darf man sich auch nicht zu vorsichtig anschleichen, die Bewegungen müssen immer fließend bleiben. Man muss das goldene Mittelmass finden. Das gelingt mir nicht immer, aber immer öfters 😉

  5. Krähen, Elstern, Amseln, für viele gewöhnliche Vögel, werden von den meisten gar nicht mehr wahr genommen. Umso schöner finde ich es von dir, dass Du auch diese einfachen Arten beachtest und sie so herrlich auf deinen Bildern präsentierst. Danke für’s zeigen.

  6. Naturfotografie auf dem Friedhof, warum nicht 🙂 Du hast ein top Händchen für die gefiederten Freunde. Sehr schöne Aufnahmen sind wieder dabei. Mir gefällt auch sehr die Art und Weise wie du die Schneeglöckchen fotografiert hast. Aus der Froschperspektive kommt das immer richtig gut 😉

  7. Das ist schon eine Plage mit den Radlern, im Frühling wird das noch schlimmer, wenn sie alle wieder ihren Winterspeck los werden wollen. Dann radeln und rennen sie wieder wie bekloppt durch unsere Wälder und verscheuchen alles mit ihren grellen Jogginganzügen. Schöne Fotos vom Falken sind dir trotzdem gelungen. LG Manu

    • Jau, dann geht sie wieder los, die Saison der Jogger und Radler. Da wird wieder wie doof geschwitzt und gekeucht. Und was kann man dann immer wieder beobachten ? In der nächsten Gastschenke sitzen sie draußen im Biergarten und füllen ihren Wasserverlust mit einem kalorienreichem Bierchen auf.

  8. Das kann schon ärgerlich sein, wenn einem das Motiv vermasselt wird, aber hast es doch noch gut gemeistert. Und auch der Rest der Vögel guckt ganz zufrieden rein auf deinen Bildern. Dann warte ich mal den zweiten Teil ab. VG Helmut

    • Da nützt einem die ganze „Anschleich“ Taktik nichts (gott verdammi), wenn einem das so kurz vor dem Ziel versaut wird. Naja, war sicher nicht der letzte Falke in diesem Jahr 😉

  9. Das schöne Wetter hast du ja prima ausgenutzt. Die Falkenbilder find ich super! Die anderen Bilder natürlich auch. Die Rabenkrähe könnte wirklich so gedacht haben, toll 😉

    • So habe ich den Blick dieser Rabenkrähe eingeschätzt, als ich sie fotografierte. Sie ignorierte mich dann auch tatsächlich und pickte weiter in der Wiese rum. Aber garantiert hatte sie mich auch weiterhin im Auge 😉

  10. Hallo Moni,
    ich wünschte, ich bekäme mal einen Falke vor die Kamera. Tolle Bilder hast du machen können. Mir gefällt besonders das Bild wo er durchstartet. Aber auch Elster, Amsel und Rabenkrähe wieder mal ganz super!

    • Da wo er durchstartet, mit nicht gewollter Bewegungsunschärfe 😉 Bin ja ehrlich und gebe das zu 😉

  11. Am meisten erfreuen mich die Schneeglöckchen, sind sie doch die sicheren Vorboten des Frühlings 😉 Deine Vogelbilder sind wieder erste Sahne !

    • Ich denke auch mal, die richtige Kälte für einen „echten“ Winter ist bei uns vorbei und der Frühling ist im Anmarsch, dieses Jahr sicher ein wenig früher, aber das ist mir sowas von Schnuppe 🙂

  12. WoW! Klasse Vogelaufnahmen ! Mir gefallen alle gleich gut, obwohl das mit dem Falke ja echt blöd war. Aber so ist das ja meistens. Mach dir nichts raus. Freu mich schon auf den nächsten Teil. LG Silvia

  13. Schönen guten Abend 🙂
    Tolle Beobachtungen konntest du wieder machen. Mit der Elster ist dir wirklich eine total schöne Bilderserie gelungen. Gefällt mir sehr gur! Wo die Elster doch so schlau und scheu ist. Dann beeile dich mal mit Teil 2 und Teil 3 😉

    • Bei der Elster stand ich perfekt im Schatten eines Baumes 😉 Ich konnte etliche Bilder machen, aber die hier im Blog zeigen schon das Wesentliche, was ich bei der Elster so alles beobachten konnte. Also gleichen sich viele Bilder nur bis auf geringe Unterschiede. Teil 2 und 3 steht schon in den Startlöchern 😉

  14. Da kannst Du Dich ja glücklich schätzen, diesen Falken noch ganz gut erwischt zu haben.
    Es wird nämlich auch nicht besser, im Gegenteil, es wird immer schlimmer mit der Verunruhigung (ich benutze mal dein Wort, es ist so passend) in vielen Gebieten. Und ist kein Weg vorhanden, dann wird sich einer getrampelt. Du findest Trampelpfade an den unmöglichsten Stellen. Wo die Leute überall rumkrauchen, das glaubt man nicht. Oder Hundekot, nicht nur auf den Wegen, selbst dort wo man meint, hier ist bestimmt kein Hund hergelaufen. Sind es nicht die HH, dann sind es die Fahrradfahrer, von beiden wird es immer mehr, überall. Ob NSG oder andere eigentlich nicht so tolle Gebiete, diese sind dann aber wohl ideal um seinen Hund dort ausmisten zu lassen. Ich kann deinen Ärger verstehen, was den Falken betrifft. Dieser hat sich sicher auch geärgert, dass man ihn beim Jagen so jäh gestört hat. Wenn das so weiter geht, selbst in den NSG’s dann seh ich für unsere Vogelwelt bald schwarz. Überall werden sie gestört. Den Leuten interessiert nicht die Natur in einem NSG, sie leben dort andere Interessen aus, ohne Rücksicht auf Verluste. Von daher kann ich es nicht verstehen, dass es Naturfreunde gibt, die auch noch auf NSG’s aufmerksam machen mit beschriebenen Anfahrtswegen. Geht nicht in mein Kopf hinein. Solche Orte sind doch für die meisten Menschen nur ein willkommender Platz für den (verbotenen) Freilauf ihrer Hunde, Sportler mit Rad oder Jogger usw. MvG Ulrich

    • Das Wort „Verunruhigung“ ist aber auch wirklich genial, gell ? 😉 In allen Punkten die du hier ansprichst, gebe ich dir recht. Wenn ich mir hier unsere NSG’s anschaue, wie sich einige (viele) dort verhalten und es wird wirklich immer schlimmer, da würde ich auch keine „Werbung“ für NSG’s machen. Nicht ehrenamtlich und auch nicht gegen irgendein finanzielles Endgeld. Damit könnte man mich absolut nicht locken.

  15. Hallo Moni,
    ist das wieder schön! Auf deinem Blog gibt es keinen Stillstand Du hast immer was neues zu berichten. Da freue ich mich schon sehr auf die anderen Teile.

    • Stillstand ist Gift für einen Blog 😉 Auf die nächsten Teile kannst Du Dich auch freuen, es wird aber noch nix verraten.

  16. Biste der Vogelwelt heute wohl mal wieder so richtig auf den Keks gegangen. Der Abschluß deines Berichts mit der Rabenkrähe ist besonders töfte 😉 Bin schon gespannt auf Teil 2.

  17. Wieder mal echt klasse! Bei dem Malheur mit dem Falken hätte ich mich auch geärgert. Manchmal ist das wie verhext. Hast ihn aber doch noch recht gut fotografieren können.

    • Manchmal könnte ich sie trotzdem, diese Radler . . . ohne Kack 😉 Manche meinen ja noch sie wären auf der Tour de France, so geben die Gas!

Kommentar verfassen