64 Kommentare zu “Nur eine kleine Runde – Teil 3

  1. Ich fütter auch jedes Jahr im Winter. Das ist immer so schön, wenn man zuschauen kann, wie die Meisen und Finken angeflogen kommen und sich die Körnchen picken.

  2. Ich staune immer wieder über die Gelenkigkeit der Meisen. Wie die sich verdrehen, da mag man gar nicht hinschauen. Auf den Bildern kann man das sehr gut sehen. Dass sie sich nicht in den Netzen verfangen, besonders wenn die schon halb leer sind, lässt mich auch immer wieder sehr wundern 🙂

    • Die Vögel stellen sich sehr geschickt an 😉 Dohlen schaffen es sogar die Meisenknödel zu „entführen“ lach.

  3. Schönen guten Abend,
    da hält man doch gerne drauf! Wer da nicht den Auslöser drückt ist selbst schuld 😉 Akrobaten ist genau das richtige Wort für die flinken Meisen. So sieht Schlaraffenland aus 😉 Die Vögel haben’s verdient!

  4. Solche Bilder machen Freude! So sieht „heile Welt aus“! Die Lebhaftigkeit der emsigen Meisen kommt sehr schön rüber in deinen Bildern. Auch von der sehr guten Schärfe bin ich beeindruckt. Respekt!

  5. Hallo Moni, was für schöne heitere Bilder an diesem mal wieder tristen und trüben Montag im Januar. Elke ist ganz verzückt 😉 Mir gefallen die Bilder ebenso. Liebe Grüße Elke und Heiko

    • Gut beobachtet, stimmt! So ein Knödel hatte ungefähr die Menge von drei „normal“ großen Knödeln zusammen.

  6. Hallo Monika, ich liebe solche Momentaufnahmen. Du hast immer im richtigen Moment den Auslöser gedrückt 🙂 Die Bilder wirken sehr lebendig 🙂 Die Meisen sind ganz toll in Szene gesetzt. LG Julchen

    • Das war sicher nicht mein letzter Besuch dort 😉 Aber es muss schon richtig hell sein, denn die Futterplätze liegen überwiegend im Schatten.

  7. Liebe Moni, dein Blog wird immer besser, du haust hier einen tollen Beitrag nach dem anderen raus und immer mit ganz fantastischen Bildern. Schön dass es Dich gibt und deinen Blog 🙂 🙂 🙂

  8. Hallo Moni,
    ich will dir nicht die Freude verderben, aber du weißt dass dort ganz in der Nähe die Umbauten am Abwasserkanal laufen. Die sind da Meter tief am ausschachten. Du weißt was das bedeuten kann.
    Aber SUPER Bilder! Ganz klar !!! 🙂 🙂 🙂

    • Ich weiss nicht wann du das letzte mal dort warst, soweit ich es das letzte mal sehen konnte, ist schon längst wieder alles lückenlos zu, schön planiert und gefestigt.Von dort aus soll ja der neue Weg gepflastert werden, quer durch die Wildnis, leider!

  9. Da kannst du mal sehen, es gibt doch noch Menschen die ein Herz für Tiere haben 😉 Eine sehr schöne Idee! Deine Bilder, was soll ich sagen, einfach BESTENS 😉

  10. Wer das auf Eurem Friedhof eingeführt hat muss ein herzensguter Mensch sein 🙂 Schön ist es auch, dass dieses geduldet wird. Das kann sich aber noch ändern, wenn dadurch andere Tiere angelockt werden, Tiere die von Menschen nicht gern gesehen werden, ich meine damit jetzt nicht die Kaninchen. Ich meine die Tiere mit dem langen nackten Schwanz 😉 Bei uns im Viertel ergab sich das im letzten Jahr mal so. Die Vogelfütterung hatte mit einem Male Ratten angelockt. Wo die auf einmal herkamen weiß kein Mensch. So musste die Vogelfütterung wieder eingestellt werden. Also drücke ich mal die Daumen . . . dass sich die Vögel weiter bei Euch auf dem Friedhof satt futtern können 🙂

    • Das wollen wir mal nicht hoffen, dass die Unterweltler dort mal aufkreuzen. Dass Ratten von Vogelfutter angelockt werden können, ist mir auch bekannt. Drei Strassen weiter von uns gab es das auch schon mal, liegt aber schon einige Jahre zurück. Seitdem nie wieder.

  11. Der Friedhof ist doch ein genialer Ort für die Winterfütterung der Vögel. Da ist es ruhig und so viele Menschen laufen da auch nicht rum. Von den Bildern bin ich mehr als begeistert! Sehr scharfe Aufnahmen!

  12. Bei uns in den Gärten wird auch viel im Winter gefüttert. Also ein gewohnter Anblick für mich 😉 Aber weisst du was? Ich bin jedesmal erneut begeistert, wenn ich sehe, wie sich die kleinen Vögel auf das Futter stürzen 🙂 Das ist immer so schön !

  13. Solche Anblicke sind immer wieder toll, auch wenn ich sie schon kenne (eigener Garten) es ist jedesmal etwas ganz besonderes den Piepmätzen zu zuschauen 😉

  14. Meisen bekommt man am besten mit Bestechung auf’s Bild 😉 Herrliche Bilder mit sehr schöner Schärfe und Klarheit. Gratuliere zu den wundervollen Bildern der Schwanzmeise, auch diese sehr, sehr detailgetreu! MvG Uli

  15. Sehr, sehr schön Moni, die Schwanzmeisen sehen aus wie geschminkt mit ihrem orangenen „Lidschatten“ hi hi. Ganz feine Aufnahmen!

    • Du hast recht! Grins, das sieht ganz „edel“ aus, diese feine orangene Färbung direkt über den Augen 🙂

  16. He bin die erste wow.
    Klasse, habe die mir auf dein HP angeschaut und gelesen.
    Wo mehrere am Futterstation beschäftigt waren ist ein Hammer Foto.
    Sehr gut gelungen das hat sich gelohnt .
    Das war ja Samstag, dass Wetter war ja dar einigermaßen gut.

    Grüße Catharina

    • Nicht ganz die Erste 😉 Freut mich wenn es Dir gefällt 🙂 Das Wetter war wirklich gut, vor allem „HELL“ 😉

    • An den Meiseknödeln konnten sie ja nicht so viel rumzappeln/rumhüpfen, dort mussten sie sich ja festkrallen 😉 Also blieben mir immer einige Sekunden 😉

    • Ich fand/find das auch total klasse! Es waren insgesammt vier Plätze die voll hingen mit Futtergedönse für die Piepmätze. Die Leute dort auf dem Friedhof waren auch alle sichtlich erfreut über diese Vogelschar, manche blieben auch stehen und beobachteten die Piepmätze eine ganze lange Weile.

Kommentar verfassen