105 Kommentare zu “Tag der Greifvögel – Teil 2

  1. Einem Raubvogel in freier Natur so nah zu sein stelle ich mir sehr aufregend vor, das ist doch ein ganz anderes Gefühl, als Raubvögel in einer Flugshow zu sehen. LG Winni

    • Das kann man absolut nicht vergleichen! Auf Greifvogelbilder aus der Falknerei wirst Du auf meinem Blog und meiner Homepage vergeblich warten 😉 Hier bei mir wird nur „Wildife“ gezeigt.

      • Die Abrichtung von Greifen gehört abgeschafft, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt unbeliebt mache, ich bleib bei meiner Meinung. LG Dagmar

  2. Der Mäusebussard in der Wiese sind für mich seltene Bilder. Ich sehe Mäusebussarde meistens nur ganz hoch am Himmel kreisen.

  3. Ganz, ganz toll kann ich da nur sagen! Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Nebenbei noch auf Frau Falke zu achten, das erfordert schon viel Konzentration und Flexibilität. Respekt!

    • Mein Glück war, alle beiden Greife befanden sich fast an gleicher Stelle, ich brauchte mich manchmal quasi nur umzudrehen und nicht noch irgendwo hinlaufen 😉

  4. In der kalten Jahreszeit kann ich auch bei uns vermehrt Mäusebussarde beobachten. Dass sich ein Mäusebussard aber so nah unter Menschen begibt ist mir neu. Ein echter Glücksfall und bestimmt sehr selten. LG Mischa

  5. Hallo Moni,
    weil du zu deiner Homepage verlinkst habe ich auch da mal gestöbert. Ich bin ganz schön beeindruckt, was du schon alles fotografieren konntest. LG Lena

  6. Hallo liebe Monika,
    eigentlich wollte ich diesmal deinen Mehrteiler ganz in Ruhe abwarten bis er abgeschlossen ist. Doch die ersten beiden Beiträge vom Turmfalken und Mäusebussard haben mich so begeistert, da muss ich mich jetzt schon melden.
    Ich finde es sehr faszinierend wie gut und wissend Du Dich in der Vogelwelt bewegst.Du musst über gewisse Verhaltensweisen sehr gut Bescheid wissen, wie soll man sich sonst diese wunderbaren Nahaufnahmen erklären?! Bussard und Falke sind auch nicht die ersten Vögel die Du so erfolgreich fotografieren konntest. Sicher spielt eine gute Portion Glück auch eine Rolle, aber sicher nicht die Hauptrolle 😉 Ich bin sehr begeistert und freue mich auf die nächsten Teile. Sei herzlich gegrüßt, Kerstin Schmücker

    • Ich sag mal so, man darf sich natürlich nicht wie ein Elefant im Porzellanladen aufführen, man muss sich schon ein wenig anpassen an die jeweilige Situation. Übervorsichtig sein ist auch falsch. Die goldene Mitte finden ist immer mein Motto 😉

  7. Vorgestern war noch so tolles Wetter und heute ist es wieder so nasskalt und regnerisch. Sei froh dass du das Wetter für eine Fototour genutzt hast 😉

  8. Ein sehr schönes Exemplar ist dir vor die Linse gekommen, dazu noch in so einer Vertrautheit dem Menschen gegenüber. Das hat man nur ganz ganz selten!

  9. Hallo Moni,
    du entwickelst dich immer mehr zur Meisterin in der Überwindung von Distanzen, grins! Hammer Bilder! Gruß Heiko

  10. Ist das wieder schön liebe Monika ! Der Bussard hatte offensichtlich den gleichen Spass wie du an dem Fotoshooting. Auf manchen Bildern schaut er ganz interessiert in die Kamera und kippt auch sein Köpfchen keck zur Seite 🙂

  11. Wer Greifvögel aus nächster Nähe sehen und fotografieren möchte ist mit einem Zoobesuch bestens bedient. Ich freue mich aber, dass Dir Bilder in freier Natur gelungen sind. Das gibt ein ganz anderes Feeling her. Zoofotografie ist nicht so meins. LG Susanne

    • Zoobesuche ? Um Greifvögel zu fotografieren ? MEIN DANKE !!! Greifvögel haben für mich in Zoos nichts zu suchen, wie auch viele andere Tiere nicht ! Ich könnte heulen wenn ich Greife in den kleinen Volieren sehe. In Zoos wirst du mich auch nicht finden. Niemals !

      • Im Grunde genommen gebe ich dir recht Monika, Greife in Gefangenschaft halten ist Tierquälerei. Trotzdem besuche ich gerne mal diesen und mal jenen Zoo. Seit meiner Knieoperation klappt es nicht mehr so gut mit langen Wanderungen. Leider. Da ich aber auch sehr naturverbunden bin, bin ich dankbar, dass ich noch kleine Zoobesuche bewältigen kann. Hier und da ein Tierfoto, am besten ohne Käfigstangen 😉 Das ist meine kleine Welt. Mit lieben Grüßen!

  12. Diese Fülle an Bildern von den beiden Beiträgen ist schon eine sehr lohnende Fotoausbeute für eine Fotowanderung. Von daher bin ich schon sehr auf die nächsten Teile gespannt !

  13. Hallo Monika,
    bei uns kreist auch immer ein Greifvogel herum, der sieht aber ein bisschen anders aus als deine Raubvögel auf den Bildern. Meistens sehe ich ihn gegenüber auf dem Dach sitzen und dann starrt der Vogel immer auf mein Balkon. Der wird doch wohl nicht . . . ?!

    • Es könnte sich um einen Habicht oder Sperber handeln, ein Mäusebussard eher nicht. Habicht und Sperber holen sich im Winter bei der Vogelfütterung gerne mal einen kleinen Singvogel. An solchen Futterstellen machen sie leichte Beute 😉 Das sollte man diesen Greifen aber verzeihen, auch sie haben im Winter Hunger. Mit Mäusen auf dem Feld sieht es im Winter ja auch eher bescheiden aus.

  14. Mir gefällt es wie du beide Beiträge auf deiner Homepage miteinander kombiniert hast. Auch die Bussardbilder sind sehr gelungen! Da freue ich mich auf die Fortsetzung.

  15. Du scheinst einen verdammt guten Draht zur Vogelwelt zu haben. Das ist ja nicht das erste Mal, dass Dich ein Vogel so nah rankommen lässt 🙂 Ich bin echt sprachlos 🙂

    • Sprachlos bin ich auch immer, wenn mir so was passiert. Aber immer erst hinterher, vorher hab ich keine Zeit darüber nachzudenken 😉

  16. Ein so begehrtes Fotomotiv bei Naturfotografen, so nah vor die Linse zu bekommen, das heißt schon was. Solche Bilder bekommt man eher auf einer Greiffvogelflugschau hin. Umso schöner ist es, dass du ihn wildlife vor die Kamera bekommen hast 😉

    • Bei mir gibt es nur Wildlife Bilder 😉 Mit Flugshows habe ich nichts am Hut, ebenso wenig mit Zoo’s und anderen Einrichtungen, die Tieren die Freiheit verwehren.

    • Das stimmt, dieser Mäusebussard war wohl ein Vollprofi was Model stehen betrifft 😉 Er hatte die Ruhe weg 😉 Ich hatte echt meine helle Freude bei diesem Shooting 🙂

  17. Nur gut, dass der Mäusebussard nicht auch Beute gemacht hat, noch mal solche Speise – Szenen hätte ich nicht durchgestanden, lach! Im Ernst : Alle Daumen hoch ! TOP die Bilder!

  18. Die Beiträge (Turmfalke und Mäusebussard tragen eine heitere Note. Das unterstreicht nicht nur sehr positiv deine Bilder, auch die Texte lassen sich gut und gerne lesen. Es macht mir echt Spass auf deinen Blog. Er lässt mich ein wenig vom Alltag abschalten ich muss nur aufpassen, dass ich mich nicht zu sehr vertiefe, denn wie schnell geht die Zeit um 😉 VG Reiner

  19. Hallo Monika,
    ich hab dein Bloglink mal weiter „gereicht“ (zwinker) wer dein Blog nicht kennt, der verpasst was!!!

    Herzliche Grüße Ute Meyer

  20. Feine Beobachtungen! Du hast echt das richtige Feingefühl. Es lag sicher nicht nur an der Zutraulichkeit des Bussard, auch du wirst deinen Teil dazu beigetragen haben, dass sich die Distanz zwischen Euch beiden so krass verringern konnte 😉 VlG

  21. Hi,
    gibt ja wieder allerhand zu gucken und zu lesen. Feines Fotomaterial von Falke und Bussard, muss ich schon sagen. Hut ab !

  22. Liebe Monika,
    ich finde es so prima von Dir, dass du uns an deinen Fototouren teilhaben lässt. Manches liest sich hier so, als wäre man direkt dabei. Deine Bussardbilder habe ich mir gerne angeschaut und bin schon so gespannt auf die nächsten Teile. Ich bin erstaunt, was man wie viel Fotomaterial man auf einer Tour zusammen bekommen kann. Wie lange warst Du denn unterwegs gewesen?

  23. Ach Moni, ist das wieder eine geile Geschichte. So schöne Bilder und alles so schön geschrieben, toll erklärt. Was die Farben betrifft mit und ohne Sonne, das ist echt erstaunlich! Das macht sich ganz schön krass bemerkbar. Wo drauf du alles achtest. Super! LG Silvia

  24. WOW!!! Moni, wie toll ist das denn? Was für eine super Fotobeute du machen konntest. Klasse auch die Bussardbilder und so nah heran! Mir gefällt es auch sehr gut, wie du beide Beiträge auf deiner Homepage kombinierst. Da hattest du aber echt viel zu tun, einmal den Bussard zu fotografieren und gleichzeitig die Falkendame im Auge zu behalten. Bei diesen schönen Bildern von den Greifen bin ich ja echt gespannt auf die nächsten Teile!!!

    • Jo, da hatte ich richtig gut zu tun. Aber es hat auch super viel Spass gemacht. Die beiden Greife spielten so schön mit, es war einfach fantastisch!

  25. Das ist wirklich ein wunderlicher Bussard. Ich weiss nur, dass sie sehr scheu sind. Extrem gute Bilder! Gruß Gerd

  26. Ich bin echt froh über deinen Blog, was du hier zeigst ist einsame Spitze! Schön, dass es bei dir noch so viele Raubvögel gibt. Für die, wird es ja auch immer enger. LG Manfred

  27. Oooh wie wunderschön! Was für ein stattliches Exemplar, wunderbar in der Farbgebung. Ich würde fast wetten, dass es sich um ein Männchen handelt. Äußerlich gibt es kaum Unterschiede beim Mäusebussard zwischen den Geschlechtern. Das Männchen ist etwas größer. Und so kommt mir dieser Bussard hier auf den Bildern auch vor, so herrlich stattlich 🙂 LG Sigrid

    • Stattlich war er wirklich. Aber was die Bestimmung der Geschlechter betrifft, da halte ich mich zurück 😉

  28. Wow!!! Ganz tolle Bilder! Dass der so zahm war, ist schon eigenartig. Ich kenne es auch nur von Bussarden, dass sie gleich davon fliegen, wenn man nur in ihre Richtung schaut. Wahnsinn !

    • Ich kenne beim Bussard Fluchtdistanzen die sich zwischen 50 und 100 Metern bewegen. Je nachdem wie scheu ein Mäusebussard ist. 50 Meter ist schon super, hatte auch schon mal 30 Meter, das war schon mehr als super! Aber dieser Bussard ist die Krönung!

  29. Diese krasse Nähe ist schon recht ungewöhnlich für einen Mäusebussard. Warum auch immer er sich so verhält, er wird seine Gründe haben. Jedenfalls konntest du sehr ansprechende Bilder machen. Ich gratuliere!

  30. Was für eine schöne Story! Sowas habe ich auch nicht gesehen oder davon gehört, dass ein Bussard so zutraulich ist. Hammer!

  31. Mensch Meier ! Das haut dem Fass den Boden aus! Erst so tolle Falkenbilder und die Bussardbilder sind auch so toll !!! Wo gibt es denn sowas, dass ein Bussard so unvorsichtig ist. Das kam dir ja nur zu Gute 😉 LG Manni

    • Ich hab mich auch total gewundert über diesen Mäusebussard. Aber ok, er hat dort auch nicht wirklich was zu befürchten, ist ja ein Naturschutzgebiet. Und mit den freilaufenden Hunden dort wird er doch wohl fertig werden ??? 😉 Ich konnte ein paar ganz spezielle Bilder machen, die erscheinen dann demnächst, hier auf meinem Blog 😉

Kommentar verfassen